FKA Rheidt 1980 e.V.

FKA-Logo Jub30-Web

Letzte Aktualisierung:
29. August 2016

Willkommen bei den Freizeitkickern Abtsberg Rheidt 1980 e.V.!

Sockentour   Sommerfest   Fachwerkweg   Mitgliederversammlung 2016   Karneval

Kurzporträt Trennlinie hellblau duenn

Die Freizeitkicker Abtsberg 1980 Rheidt wurden am 26. Januar 1980 als Verein für Freizeitsport gegründet, wobei der Fußball damals eindeutig im Vordergrund stand. Im Laufe der Zeit kamen die Abteilungen Karneval, Radfahren und Wandern hinzu. Seit 2006 sind wir auch e.V. und ab 2007 vom Finanzamt als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt.
In der Öffentlichkeit am bekanntesten dürften unsere Karnevalisten sein, die u.a. seit Jahren am Rheidter Sonntagszug teilnehmen. An Veranstaltungen, zu denen auch Nichtmitglieder herzlich willkommen sind, finden jährlich ein Sommerfest im Sportpark Süd sowie nach Sessionsstart im November ein karnevalistischer Bunter Abend statt. Den Jahresabschluss bildet die Nikolausfeier.
Vereinsgaststätte ist die “Abtsbergschänke”, Am Abtsberg 30, Rheidt (leider aktuell geschlossen).
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Vorstand oder die Abteilungsleiter/innen.

Sockentour 2016: Bosen, die Zweite
Trennlinie hellblau duenn
- ein Bericht von Dieter Schaadt -
 

Nach der erfolgreichen Sockentour 2012 ging es erneut ins Saarland nach Bosen und an den Bostalsee. Der Ablauf war Dank der Top- Organisation von Karin und Roland Daniels und natürlich aufgrund der positiven Einstellung der Sockenwanderer tadellos!
Unser Bus kam pünktlich und hat 30 fröhliche Menschen aufgenommen und uns auch genauso fröhlich in Bosen wieder abgesetzt. Auf der Fahrt hat unser Schatzmeister Alfred gleich zu Anfang seine Privatschatulle leicht geöffnet und das vortrefflich gekühlte Peters-Kölsch seiner Bestimmung zugeführt. Zum Wohl!
Das war nicht nur etwas für die Männer, aber auch unsere Frauen hatten sich gedacht, dass die eine oder andere Flasche ”Wohlstandsbrause” das Gelingen der Tour beflügeln wird. Die Sondereinlage mit hausgemachtem Eierkakao oder so - einschließlich essbarer Trinkgefäße - brachte den Stimmungslevel endgültig auf über 100!
So war es auch ganz normal, dass wir uns nach dem Zimmerbezug auf eine Einstiegsrunde auf den Nahequellen-Rundweg begaben und uns schon auf das Ende, die dritte Halbzeit, freuten.
Nach einer Sonderrunde von Uli und einigen Sondereinlagen von Doris verlebten wir einen gemütlichen Abend.
Am Samstag, dem Hauptwandertag, haben sich 5 Wanderer wegen angelaufener oder angegebener Blasen zu einer kleineren Runde um den Bostalsee entschlossen; aber die Mehrzahl machten die große Runde, an deren Ende Wolfgang mit glänzenden Augen erklärte: traumhaft und absolut perfekt!
Besonders haben sich die gefühlten 100 Telefonate von Karin bei den Anfahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln ausgezahlt, weil sie die Preise besser kannte als die Busfahrer.
Die Auswahl des Hotel Merker von Karin und Roland haben die Wirtsleute in hohem Maß gerechtfertigt. Essen und Trinken waren einige Sterne und jeden Euro wert.
Der Abschluss in der Linde in Rheidt ließ dann auch keine Kritik zu; alle zufrieden, keiner meckert (bei uns meckert sowieso KEINER). Also vielen Dank an die Organisatoren und alle Teilnehmer!

Sockentour 2016
Sockentour 2016
Sockentour 2016
Sockentour 2016

nach oben

Sommerfest 2016: Spaß in der SonneTrennlinie hellblau duenn

Sommerfest 2016Am 9. Juli 2016 fand unser jährliches Sommerfest auf dem Grillplatz im Sportpark Süd statt. Bei sonnigem Wetter mit angenehmen sommerlichen Temparaturen ging es nachmittags los.
Das Kinderprogramm unter dem Motto “FKA- Rummelplatz” hielt alte Kirmesspiele bereit. Pfeilwerfen, Ringwurf, Bälle-in-Gläser, Haifisch- Füttern und natürlich durfte auch unsere Schokokuss-Wurfmaschine nicht fehlen. Frisches Popcorn gab es abschließend zur Stärkung. Wer seine Spielekarte voll hatte, durfte sich eine kleine Tüte mit Süßigkeiten voll machen und in die Kiste Sommerfest 2016mit Geschenken, die von Peter Paffen gespendet wurden, greifen.
Natürlich wurden auch das Kinderschminken und die Hüpfburg ausgiebig genutzt.
Uschi Amrein startete dann einen Spiele-Wettkampf des Vorstands, beim dem sich die Erfahrung der “Älteren” durchsetzte. Sieger wurde Schatzmeister Alfred Hippler vor Zeugwart Uwe Weichhaus.
Das von Manuela Münch (Abt.-Leitung Karneval) organisierte Buffet war wie immer gut mit leckeren Salaten bestückt und an Grill und Bräter sorgten Sommerfest 2016unser Grillmeister Uwe Weichhaus und Marlies Grabe für die warmen Speisen - saftige Steaks, Bauchspeck und Würstchen sowie Pommes und Bratkartoffeln.
Die Bewirtung erfolgte nach den guten Erfahrungen des letzten Jahres wieder aus einem Bierwagen durch die Abteilungen Karneval, Radfahren und Wandern sowie den Vorstand.
Das gute Wetter lockte viele Vereinsmitglieder und auch etliche “externe” (Stamm-)Gäste in den Sportpark, so dass am frühen Abend alle Sitzplätze und Stehtische besetzt waren. Am Bierwagen Sommerfest 2016knubbelte es sich auch und so ging es bei ausgelassener Stimmung bis in die späten Abendstunden. Es erübrigt sich eigentlich zu sagen: der harte Kern verließ wie üblich erst weit nach Mitternacht den Festplatz.
Der Vorstand bedankt sich bei allen Spendern und Helfern für ihren Beitrag zum Gelingen des Sommerfestes!

Hier geht es zum Online-Artikel im Extra-Blatt
und zum Online-Artikel der Montagszeitung

nach oben

Fachwerkweg Ruppichteroth
Trennlinie hellblau duenn
- ein Bericht von Dieter Schaadt -

FachwerkwegDie Hinfahrt mit 21 Erwachsenen und 2 Kindern verlief problemlos, diesmal auch ohne Verfahren meinerseits.
Der von Roland ausgesuchte Rundweg von ca. 12 km durch kleine Ortschaften mit Fachwerkhäusern war gut zu gehen; die Steigungen waren erträglich.
Die Truppe war frohgemut, das Wetter trotz unsicherer Vorhersage erträglich bis zu einer Rast im letzten Drittel im Örtchen Lindscheit. Die mitgebrachten Vorräte waren soeben ausgepackt, als es leise zu nieseln begann.
FachwerkwegDieses leichte Nieseln entwickelte sich bei jedem Bissen mehr zu einem ausgewachsenen Platzregen.
Eine mitleidige Anwohnerin bot uns ihre Scheune als Unterstand an. Das war sehr nobel und wurde auch gerne angenommen.
Mit einem gemeinsamen recht lauten Dankeschön zogen wir weiter und als wir dann wieder den Kirchturm sahen, waren auch die Klamotten schon wieder getrocknet.
Also wieder einmal eine gelungene Tour.

FachwerkwegFachwerkweg

FachwerkwegFachwerkweg

FachwerkwegFachwerkweg

nach oben

Mitgliederversammlung 2016 - neue Geschäftsführerin: Ivonne GrabeTrennlinie hellblau duenn

Zur Mitgliederversammlung am 9. April 2016 im Vereinslokal “Abtsbergschänke” konnte der 1. Vorsitzende Dietmar Amrein 32 Mitglieder begrüßen. Nach den Berichten der Abteilungsleiter folgte der “letzte Geschäftsbericht” von Geschäftsführerin Iris Korbella-Stolze, die für die anstehende Neuwahl - wie bei der letzten Wahl angekündigt - nicht mehr zur Verfügung stand. Sowohl Abteilungen wie Verein konnten wieder auf einige erfolgreiche Veranstaltungen/Termine zurückblicken. Zum Bunten Abend merkte der Vorstand aber an, dass die Resonanz der Mitglieder besser sein könnte. Erfreulicherweise würde der Abend zwar von vielen externen, gern gesehenen Freunden des Vereines besucht. Aber die Veranstaltung sei vorrangig für die Mitglieder gedacht und so wäre es wünschenswert, wenn mehr Vereinsmitglieder - gerne in Begleitung von Freunden - zum Bunten Abend kommen würden.
Schatzmeister Alfred Hippler trug dann den Kassenbericht 2015 vor, der wegen einiger Investitionen und der Beschaffung der Vereinspins ein Minus auswies. Von den Pins konnten aber in 2016 während der Karnevalssession bereits etliche verkauft werden, so dass hier in 2016 und in den Folgejahren Einnahmen entstehen. Die Kassenprüfer Dieter Schaadt und Karin Daniels bescheinigten ihm eine ordnungsgemäße Kassenführung. Nach einer kleinen Pause wurde dann der Vorstand einstimmig bei eigener Enthaltung entlastet.
Bei den anstehenden Neuwahlen stellte sich Dietmar Amrein - entgegen seiner Ankündigung vom letzten Jahr nach konstruktiven Gesprächen im Vorstand - doch noch mal für eine weitere, aber definitiv letzte Amtsperiode als 1. Vorsitzender zur Verfügung und wurde wiedergewählt. Als neue Geschäftsführerin wurde Ivonne Grabe, die im letzten Jahr bereits als Beisitzerin dem Vorstand angehörte, gewählt.
Der 2. Vorsitzende Marco Schäfer gab dann eine Vorschau auf die Aktivitäten 2016 (s. auch Termin- Vorschau und Termine der Abteilungen):
Das Sommerfest findet am ersten Feriensamstag 9. Juli wieder im Sportpark Süd statt. Am Wunschtermin am Samstag davor war der Grillplatz leider schon belegt. Die Bewirtung wird schichtweise von den Abteilungen bzw. vom Vorstand organisiert. Wer bei Auf-/Abbau und/oder Thekendienst helfen möchte, meldet sich bitte beim Vorstand oder “seinem” Abteilungsleiter.
Für die Kirmes (7.-11.10.) werden wie im Vorjahr noch neue “Zapfer” gesucht, da in den letzten Jahren immer mehr Ältere keinen Thekendienst mehr übernehmen möchten/können. Zum Standort der FKA-”Bude” gibt es noch keine neuen Erkenntnisse zur Kirmesplanung vom Ortsring, so dass aktuell der alte Platz wohl beibehalten werden wird.
Der Bunte Abend findet dieses Jahr wieder am traditionellen Samstag nach der Proklamation (12. November) und die Nikolausfeier am 10. Dezember statt.
Zum Punkt Verschiedenes wurde Vereinswirtin Arzu Virnich gebeten, zu den Gerüchten zur Schließung des Vereinslokals im Sommer Stellung zu nehmen. Aufgrund der hohen Stromkosten wegen der veralteten Kühlung sei ein wirtschaftlicher Betrieb nicht mehr möglich, aber es stehen noch Gespräche mit den Verpächtern an. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen.
Nach einer guten Stunde wurde die Versammlung geschlossen und der Abend klang bei der ein oder anderen (Vereins-)Runde aus.

nach oben

Sonntagszug 2016: Unser Dreigestirn hat ne große Spritze......Trennlinie hellblau duenn

.... und Petrus zum Glück nur eine kleine. Sturm am Rosenmontag und gemischtes Wetter am Sonntag lauteten die Prognosen der Wetterfrösche. Bei der Aufstellung wurden wir zwar kurz nass, aber danach war es “drüsch” und zum Finale schien sogar die Sonne. Aber von vorne:
28 Drachen schminken dauert seine Zeit und so trafen die ersten bereits um 8:30 Uhr im Salon von Haardesign Münch ein, wo das Schminkteam unter Leitung von Martina Lülsdorf bereit stand. Nach und nach trudelten alle ein und wurden “begrünt”. Wer nicht “in der Maske” saß, stärkte sich bei Kaffee, Kölsch und Würstchen sowie Frikadellen für den Zug. Vielen Dank an die Spender der Verpflegung!
Dann Fototermin im Hof und nachdem es den ganzen Morgen trocken war, zog die erste Schauer durch. Ejal, aff no drusse und Winken für die Kamera. Auf dem Weg zur Aufstellung trockneten die Kostüme wieder ab und nach einer letzten kurzen Nieselschauer am Aufstellungsplatz packte Petrus seine Spritze ein und fortan gab es Löschwasser nur noch aus dem Pittermännchen.
Das Wagenbauteam um Uwe Weichhaus hatte entsprechend unserem Motto “Grisu der Feuerwehrdrache” ein brennendes Haus im Löscheinsatz der “1. Löschgruppe der FKA” gebaut. Aber dann streikte der Stromgenerator und konnte auch unter tatkräftiger technischer Unterstützung der Anwohner unseres Aufstellungs- platzes nicht mehr in Gang gebracht werden. Schade, denn das Haus sollte eigentlich auch ordentlich qualmen und die Musik fiel damit auch aus. Ävver: et kütt wie et kütt!
Entsprechend den Wetterprognosen war das erste Drittel des Zugweges nicht so gut besucht wie in den Vorjahren, aber ab Marktplatz war es voll wie immer. Und die Jecken, die vorne fehlten, hatten sich bei dem dann doch trockenen Wetter hinten aufgestellt. Unsere selbst genähten Drachen- kostüme, in die das Nähteam um Evelyn Weichhaus viele Nachmittage und Nerven gesteckt hatte, fanden viel Lob bei den Jecken am Rand. Den Orden des Dreigestirns, den sie beim Wagenbaufest verliehen bekommen haben, haben unsere Näherinnen daher zu Recht erhalten.
An unserem Vereinslokal Abtsbergschänke erwarteten Arzu und Christoph uns wie jedes Jahr mit belegten Brötchen zur Stärkung. Vielen Dank hierfür!
Frisch gestärkt ging es dann auf den letzten Abschnitt des Zuges, auf dem dann auch das ein oder andere Kölsch mehr getrunken wurde. Kostümbedingt hatte man sich vorher etwas zurück gehalten, da ein schneller Toilettenbesuch im Zug ohne Aus-/Anziehhilfe wegen der Schwanzbefestigung fast unmöglich war.
Als eine der letzten Gruppen kamen wir am Marktplatz an und konnten erleben, wie das Ex- Dreigestirn der Hertha zu “Nie mehr Fastelovend - ohne Dich” von Queerbeat wie im Vorjahr den Ex- Prinzenwagen erbeben ließ.
Dann fuhr mit lautem Tatütata der Prinzenwagen der Freiwilligen Feuerwehr Rheidt ein. Nach den Sessionsliedern gab es noch eine feurige Überraschung: nachdem das Dreigestirn sich zu seinem Gefolge “nach unten” begeben hatte, erleuchtete bei einsetzender Dämmerung ein Flammenwerfer im Takt der Musik den blauen Rheidter Himmel! Die Jecken brachen in Jubel aus und bei dem anschließenden Sessionshit “Ohne Dom ohne Ring ohne Sunnesching” tanzten alle die Choreographie mit, während Dreigestirn und Gefolge den weiter Feuer speienden Prinzenwagen zum Wanken brachten. Wieder ein tolles Finale beim Rheeder Sonntagzoch!

Karneval 2016
Karneval 2016
Karneval 2016
Karneval 2016
Karneval 2016
Karneval 2016
Karneval 2016

Rheed Alaaf! FKA Alaaf! Bilder Alaaf!

Sie sind Besucher 

nach oben

 seit dem 25.2.2009.

Termin-Vorschau
Trennlinie hellblau duennKalender

4. September 2016 - 15:00 - Halle
Treffen Karnevalisten

7. bis 10. Oktober 2016 - em Dörp
Kirmes mit FKA-”Bude”

12. November 2016 - Saal “Zur Linde”
Bunter Abend

19. November 2016 - 13:00 - 22:00
Adventsmarkt mit FKA-Beteiligung

10. Dezember 2016 - Saal “Zur Linde”
Nikolausfeier

 Termine Radfahrer
Termine Wanderer

Bildergalerien

Karneval 2016
Bunter Abend 2015
Sockentour 2015
Sommerfest 2015
Karneval 2015
Bunter Abend 2014
Sockentour 2014
Sommerfest 2014
Karneval 2014
Nikolausfeier 2013
Bunter Abend 2013
Sommerfest 2013
Sonntagszug Rheidt 2013
Bunter Abend 2012
Sommerfest 2012
Rievkooche und Orden 2012
Nikolaus 2011
Bunter Abend 2011
Sommerfest 2011
Sonntagszug Rheidt 2011
Dreigestirn beim Wagenbau 2011
  Impressionen vom Wagenbau 2011

sowie Galerien der Fußballer, der “Heißen Pedale” und “Qualmenden Socken”

Links zu Rheidter Vereinen
Trennlinie hellblau duenn
 

Festkomitee Rheidter Karneval
Katholische Frauengemeinschaft
Knochenbrecher
Kolping Rheidt
Theaterverein Rheidt
Verschönerungsverein Rheidt

Das war ...
Trennlinie hellblau duenn
 

Alle wesentlichen Berichte seit 2009 finden Sie in unserem Archiv.

FKA aufTrennlinie hellblau duenn

FaceBook-iconYouTube  

 

BuiltWithNOF
[Startseite] [Mitgliedschaft] [Fußball] [Heiße Pedale] [Karneval] [Wandern] [Galerie] [Kontakt] [Archiv] [Impressum]